• Sensation in der Geschichtsforschung. Forscher weisen erstmals historische Kairoswellen nach

    Heute schreibt man noch von „Weltraumforschung“ und „Gravitationswellen“ und es ist ein Bericht über die Ergebnisse eines internationalen Teams aus Astrophysikern, die gerade der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurden. In 50 Jahren könnte die Analogie wie oben lauten und es ginge um die Ergebnisse eines internationalen Teams aus Historikern und Kairologen.

    Die aktuellen Forscher haben erstmals nach 100 Jahren die von Einstein vorher gesagten Gravitationswellen nachgewiesen. Die winzigen Wellen sind Verzerrungen der Raumzeit, die bei äußerst energiereichen Ereignissen im Universum entstehen. Mit der Möglichkeit, Gravitationswellen direkt zu beobachten, stehe nun ein fundamental neues Werkzeug zur Erforschung des Universums zur Verfügung, hieß es. „Die nobelpreisverdächtige Entdeckung sei vergleichbar mit dem Moment, als Galileo Galilei im 17. Jahrhundert das erste Mal sein Fernrohr gen Himmel gerichtet habe.“ Für Eingeweihte: mit diesem Vergleich wurde tatsächlich eine perfekte kairologische Entsprechung erspürt.

    Das gibt auch uns Kairologen Hoffnung. Was im Weltraum die Gravitationswellen sind, das sind im Geschichtsraum die Wellen der Bedeutungsveränderung. Sie lassen sich wesentlich aus der historischen Dynamik des Kairos begründen. Ohne sie gäbe es keine Geschichte von Hochkulturen und keine tiefere Sinnhaftigkeit großer historischer Ereignisse. Aber auch wir haben bisher nicht die Instrumente, um sie in einer Art und Weise nachzuweisen, dass die Historiker sie anerkennen MÜSSEN.

    Nun, ab heute wissen wir, dass die Chancen gut sind, diesen Punkt zu erreichen.

  • Trump als Präsident - eine kairologische Prognose

    „Make America great again.“ Was Trump mit fast 70 motivierte, sich dem Kampf um die Präsidentschaft zu stellen, war, den Traum für künftige Generationen zu sichern, mit dem er (und mit ihm viele Amerikaner) aufgewachsen sind.

  • Unser Ansatz

    Wir alle müssen bewusst den Weg unserer Entfaltung suchen, Menschen, Jobs, Geschäftsideen, Interessen wählen, das Handeln an den naturgegebenen, persönlichen, gesetzlichen, finanziellen, historischen Möglichkeiten ausrichten. Genauso wichtig aber wie das WAS unserer Entfaltung ist das WIE und das WANN.

    Unser Lebenserfolg hängt wesentlich davon ab. In diesem Sinne stellen sich uns in jedem Hier und Jetzt existentielle Fragen, so z.B.:

    Ist für uns der Beruf Berufung?

    Sind wir mit anderen wirklich in Resonanz?

    Entspricht dem, was wir tun, wirklich das, was wir wollen und durchsetzen können?

    Leben wir unsere volle Energie?

    All das hat mit unserem Kairos zu tun.

    Wer Berufung lebt, lebt im Hier und Jetzt sein In-Beziehung-sein zum größeren kulturellen und historischen Ganzen.

    Sich am Kairos zu orientieren, heißt, sich an dem ihm möglichen Maß der Resonanz mit anderen auszurichten, aber auch notwendiges Missverstehen zu akzeptieren und damit fruchtbar umzugehen.

    Das Wissen um unsere Kreativkräfte hilft uns, unsere Chancen und Grenzen in den jeweiligen Zeitfenstern richtig einzuschätzen.

    Kairosbewusst heißt, sich energiebewusst zu verhalten und sich daher weder zu unter- noch zu überfordern.

    Für die Kairologie hat jedes Hier und Jetzt einen Kairos. Er begründet seine Beziehung zum Ganzen unseres geschichtlichen Menschseins und damit seine objektive Bedeutsamkeit.

    Ein solcher Kairos kann sich manchmal für den Einzelnen in einem günstigen Augenblick verdichten oder kann im persönlichen Glauben als gotterfüllte Zeit wahrgenommen werden. Kairologisch sind das Grenzfälle einer schöpferischen Wirklichkeit, die all unser In-Beziehung-sein durchdringt.

    Kairos hat für unsere Entfaltung als Menschen eine ähnliche Funktion wie für unser modernes Leben jene „Portale“, die uns jederzeit die Kommunikation mit uns selbst (apps), mit anderen (Telefon), mit der sozialen Welt (Internet) und mit der räumlichen Welt (GPS) ermöglichen. Denn wie z.B. ein Smartphone zwischen der empirischen und der Beziehungswelt der Physik vermittelt, so Kairos zwischen der empirischen menschlichen Lebenswelt und der Welt des menschlichen In-Beziehung-seins mit dem Ganzen.

  • Unsere Kairostrainer

    20141011studientag.jpg

    Kairostrainer/Innen sind darin ausgebildet,

    • Ihnen darin zu helfen, Ihr Kairosnavi zu verstehen und Ihr Leben an seinem Maß auszurichten
    • Teams dabei zu unterstützen, Ihre volle Dynamik in Einsatz zu bringen,
    • bei der Auswahl und Förderung von Führungskräften das Zeitmaß des Kairos und den Wandel kairologischen Felder angemessen einzubeziehen,
    • bei der optimalen Aufstellung von Unternehmen die Kairosaspekte angemessen einzubringen.

    Wie Kairostrainer dabei arbeiten, hängt wesentlich davon ab, welche Begabungen, Kompetenzen und Lebenserfahrungen sie mitbringen. Die einen arbeiten im persönlichen Coaching, die anderen trainieren auf Firmenebene mit den von ihnen beherrschten Methoden, andere leiten Teams an, beraten im Personalbereich oder analysieren und begleiten mittelständische Unternehmen kairologisch. Manche versuchen ihr eigenes Unternehmen kairosgemäß zu führen und vermitteln das Kairoswissen vor diesem praktischen Hintergrund.

    Kairostrainer sind eng mit dem Institut für Kairologie verbunden, arbeiten aber zugleich frei und unabhängig.

    Wir helfen Ihnen gerne, den/die KairostrainerIn zu finden, der/die zu Ihnen passt.

  • Vom Kairos zur Kairologie

    Was ist Kairos?
    Kairos ist

    - in der antiken Mythologie der Gott des rechten Augenblicks,

    - in der christlichen Theologie die gotterfüllte Zeit,

    in der neuen Kairologie das Portal oder die Relaisstation, über das Menschen und Gemeinschaften in ihrer realhistorischen Lage kommunizieren mit der ihnen möglichen geschichtlichen Dynamik.

    Über den Kairos kann der Mensch jene Objektivität, Gewissheit oder gar Seligkeit erlangen, die er sich in Freiheit ersehnt. Und über denselben Kairos gewinnt das ansonsten subjektive, kurzsichtige, stets auf den eigenen Vorteil bedachte Handeln eine verlässliche Sinnqualität.
    KAIROS, S. 138.

    Was ist das Neue der Kairologie?
    Der Kern der neuen Kairologie ist eine historische Relativitätstheorie, die auf den Spuren Einsteins wandelt.

    Sie enthält eine doppelte These:
    1) Alles, was für den Menschen bedeutsam ist, bezieht sich auf eine schöpferische geschichtliche Dynamik, die sich mit einem objektiv bestimmbaren Tempo bewegt.
    2) Der menschliche Geschichtsraum ist nicht sinnleer, sondern „gekrümmt". Er ist in seiner Sinnhaftigkeit formatiert. (Den Unterschied kennen wir analog schon vom Computer her: ein leeres Blatt dort ist wesentlich anders als ein leeres Blatt aus Papier, es ist nämlich schon auf unser Optimum hin formatiert) .Wer sich selbst, seine Beziehungen, historische Personen und Ereignisse richtig einschätzen wollte, musste immer schon einen „siebten Sinn" für diese „Krümmung" besitzen. Was aber bisher menschlicher Intuition vorbehalten war, lässt sich künftig systematisch berücksichtigen.

    Was macht die Kairologie?

    Die Kairologie hat einen wissenschaftlichen und praxisorientierten Auftrag.

    Sie erforscht einerseits jene Dynamik, die Kairos begründet.

    Andererseits geht es ihr um den praktischen Nutzen dieses Wissens für eine optimale Lebens-, Wirtschafts- und Gesellschaftsentfaltung. Der praktische Nutzen der Kairologie erweist sich als so vielfältig und kraftvoll, dass er in all seiner Fülle erst zukünftig erschlossen werden wird.

    Zur Vertiefung

    Wie sieht der praktische Nutzen aus?

    Hier die Antwort auf drei verschiedene Problemstellungen:

    Ist-Situation 1:
    Es fällt oft schwer, die eigenen Kräfte und Impulse richtig einzuschätzen, sich von Fremdsteuerung zu befreien, seine wahre Resonanz zu anderen zu erkennen, sich seiner Entscheidungen ausreichend gewiss zu sein.

    Was bringt das Kairos-Wissen?

    - Wissen um das einmalige persönliche Kairos-Potenzial
    - Klarere Erkenntnis des eigenen Wegs
    - Sicherere Entscheidungen
    - Erfolgreichere Lebensgestaltung
    - Gelassenerer Umgang mit Krisen und unfruchtbaren Zeiten
    - Achtsamerer Umgang mit Beziehungen
    - Energiesparendes und erfülltes Leben

    Ist-Situation 2:
    Auch im bestorganisierten Unternehmen geht viel Energie durch Missverstehen, falschen Einsatz, Über- oder Unterforderung, unpassende Führungsstrukturen verloren.

    Was bringt das Kairos-Wissen?

    - Entwicklung einer kreativen Arbeitsatmosphäre
    - Bessere Zusammenstellung von Gruppen
    - Tiefere Beurteilung von Teilnehmern/Innen
    - Hilfe bei der Auswahl von und im Umgang mit Führungskräften
    - Klärung der eigenen Stärke und Aufgabe (Generationspositionierung)
    - Klarerer Blick für die eigene Über- oder Unterforderung
    - Prävention gegenüber „Burn-Out"

    Ist-Situation 3:
    In schwierigen Zeiten fällt es schwer, die gesellschaftlichen Trends und die längerfristige Marktentwicklung einzuschätzen und damit auch, sich seiner Entscheidungen ausreichend gewiss zu sein.

    Was bringt das Kairos-Wissen?

    - Klärung der eigenen Stärke und Aufgabe (Generationspositionierung),
    - Schulung im vertrieblichen Bereich,
    - Bessere Einschätzung der Konkurrenten und ihres Potenzials,
    - Beurteilung des Wandels der Kunden,
    - Unterscheidung der längerfristigen Dynamik von kurzfristigen Trends,
    - Geschichtlich angemessene Selbstbeschränkung des Unternehmens,
    - Tiefere Erfassung des allgemeinen Umfelds (Schuldenkrise usf.)

    Wer hilft Ihnen bei der konkreten Analyse und Umsetzung?
    Unsere Kairos-TrainerInnen

     

  • Vom Wert des Wissens um Kairos

    kairosuhrely.jpg

    Jeder weiß wie anstrengend es ist, mit seinem Auto in einer fremden Gegend oder Stadt sein Ziel zu finden. Man irrt umher, wiederholt Fehler, nimmt das Schöne der Stadt nicht wahr, sondern wird ständig genervter. Der Sprit geht zur Neige. Mancher resigniert und gibt sein Ziel auf, obwohl er vielleicht kurz davor steht.

  • Was begründet die Einheit des Menschen? Von der Genetik zur Kairologie.

    Was begründet die lebendige Einheit eines Menschen? Hat er einen unverlierbaren Personkern?

    Ja, sagte die Theologie. Jeder Mensch ist Geschöpf, also ein einmaliges schöpferisches Produkt Gottes, das immer an ihn zurück gebunden bleibt. Doch das Modell begründete zu viel kirchliche Abhängigkeit.

  • Was die Kairologie von den anderen Humanwissenschaften unterscheidet

    Die Kairologie ist die erste Wissenschaft, die sich ausschließlich mit der Dynamik des Menschen befasst. Alle anderen befassen sich damit nur, sofern diese sich direkt in irgendwelchen Prozessen und Ergebnissen zeigt, die der Vorstellungskraft Stoff geben, seien das Träume, Dinge, Gedanken, Gegenstände, Prozesse. Für die Kairologie ist all das nur von Interesse, sofern es einen Kairos ausdrückt. Dieser steht nicht einfach für eine günstige Gelegenheit, sondern stellt eine bestimmte Konstellation von sogenannten „Kreativfeldern" dar, die für den Menschen das maximale energetische Potenzial begründen.

    Alle anderen Humanwissenschaften beschränken sich notwendig auf ein Fachgebiet. Nur dort funktionieren die jeweiligen Werkzeuge. Die Kairologie hat keine solchen Beschränkungen. Humanenergetisch ist alles auf alles bezogen, wie im Internet alle Informationen miteinander verbunden sind.

    Die Kairologie verhält sich damit zu den bisherigen Humanwissenschaften wie in der Physik die Quantenmechanik zur Mechanik. Keiner hat bisher die „Produkte" der Quantenmechanik gesehen. Niemand kann uns ein Dokument auf einer Festplatte zeigen. Was wir am Bildschirm sehen, ist immer nur sinnlich gemachter Ausdruck rein energetischer Sachverhalte.

    Die Kairologie behauptet: Genauso ist es beim Menschen. Wir alle sind zunächst nur ein dynamisches Potenzial, das immer wieder neu seinen vollen sinnlichen Ausdruck suchen muss. Wir sind nur wirklich zufrieden, wenn die äußere Wirklichkeit genau das widerspiegelt, was wir innerlich sind, fühlen, denken, glauben. Wir werden also unzufrieden bis hin zum Verlust jedes Lebensmutes, wenn wir uns zu weit von unserem Kairos entfernen.

    Das gilt nicht nur beim Einzelnen, sondern auch im Großen. Eine Firma hat nur dann wirklich Erfolg, wenn sie energetisch dem Zeit-Geist entspricht. So lange dies der Fall ist und sie ihrem historischen Kairos voll entspricht, explodieren die Umsätze geradezu. Kairos-Trainer sind dafür da, dass sich das tiefere Potenzial von Menschen und Unternehmen entfaltet. Sie sind die Trainer der Zukunft.

     

  • Was ist der Kern der Kairologie?

    Der Kern der Kairologie ist eine doppelte historische Relativitätstheorie:

  • Was nützt die Kairologie?

    Wer Holz fällt im Wald, braucht kein Internet, wer immer die gleichen Wege geht, kein Navi, wer gesund ist, keine Radiologie - und wer optimal im Verhältnis zum Ganzen lebt, keine Kairologie.

  • Was wann wagen? Führungskräfte und Kairos

    Für niemanden ist es so wichtig wie für Führungskräfte, Ihren Kairos zu erkennen. Sie verfügen meist über genug Informationen, kompetente Zuarbeiter, Kontakte. Niemand aber nimmt ihnen ihre strategischen Entscheidungen ab. Sie haben zuletzt zu spüren, wann neue Wege zu beschreiten, manches zurückzufahren, dieser einzustellen oder jene zu entlassen ist.

  • Wegbereiter der Kairologie

     

    kairosuhrely

    Erkenne den Kairos! Sonnenuhr an der Kathedrale von Ely aus der Zeit des Humanismus

    Die Suche nach der „heiligen Hochzeit", der realen Verbindung zwischen „oben" und „unten", makro- und mikrohistorischer Welt, Glaube und Vernunft, Metaphysik und Physik, Ratio und Evolution hat viele große Forscher und Denker getrieben. Wir nennen hier eine Auswahl wichtiger Wegbereiter der Kairologie seit der Zeit der Aufklärung.

    Immanuel Kant (geb. 1724) stellt direkt die historische Aufgabe, die bis zur Kairologie führt:

    "Wenn man indessen annehmen darf: dass die Natur selbst im Spiele der menschlichen Freiheit nicht ohne Plan und Endabsicht verfahre, so könnte diese Idee doch wohl brauchbar werden; und ob wir gleich zu kurzsichtig

     sind, den geheimen Mechanism ihrer Veranstaltung zu durchschauen, so dürfte diese Idee uns doch als Leitfaden dienen, ein sonst planloses Aggregat menschlicher Handlungen wenigstens im Großen als ein System darzustellen." I. Kant, Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht, in:R. Bubner (Hg.,) Deutscher Idealismus, Bd. 6 (=Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung), Stuttgart:reclam 1978, 109.

    In der Folgezeit wird von allen Seiten aus dieses „System" der menschlichen Dynamik gesucht und die notwendigen Bausteine für die Errichtung eines umfassenden Geschichtsgebäudes zusammengetragen.

    C. G. Jung (geb. 1875) entdeckt das kollektive Unbewusste, Oswald Spengler (geb. 1880) die Hochkulturen als „Pflanzen", Arnold Toynbee (geb. 1889) als „Gesellschaften", José Ortega y Gasset (geb. 1883) stößt auf das zentrale Problem der historischen Generation als „Angel der Geschichte", Wilhelm Pinder (geb. 1878) auf deren ungefähre Länge im Bereich der Malerei, Martin Heidegger (geb. 1889) durchdenkt den Zusammenhang von Sein und Zeit, Romano Guardini (geb. 1885) die personale, Karl Mannheim (geb. 1893) die soziologische Dynamik.

    Allerdings fehlt bis ins 20. Jahrhundert hinein für ein rationales Verständnis ein wesentlicher Brückenpfeiler, die Naturwissenschaft. Erst die Erkenntnisse von Kern- und Astrophysik, von Quantenmechanik und Chaosforschung eröffnen den Raum dafür, auch die menschlichen Wege rein von ihrer Dynamik her zu beleuchten.

    Erst dadurch „erhielt der humanwissenschaftliche Traum, man könnte vielleicht auch im Bereich der Kultur und Gesellschaft einmal eine mit der von den Physikern gesuchten ´Weltformel´vergleichbare ´Menschenformel´oder ´Lebensformel´finden, neue Virulenz, so der historische Anthropologe Jakob Tanner.
    Für die Kairologie ist diese „Menschenformel" das Global Human Timing System.

    Dazu heißt es in KAIROS:
    “Wie durch das Global Positioning System (GPS) heute über die Erde ein unsichtbares geografisches Netz und durch das Cyberspace über die Welt unserer Informationen ein unsichtbares World Wide Web (WWW) gelegt ist, so bildet das Global Human Timing System (GHTS) das unsichtbare energetische Netz, das allen konkreten menschlichen Beziehungen zugrunde liegt.“ (291).

    Ob Völker oder Individuen – alle erfahren es unmittelbar im Kairos.
    Die Kairologie aber hat selbst ihren historischen Kairos und damit ihre Zeit lebendiger Bedeutung.

    Sie kann erstmals ihren eigenen geschichtlichen Ort bestimmen. (vgl. KAIROS 281-292)

     

  • Widerspricht die wachsende Beschleunigung nicht den kairologischen Zeitkonstanten?

    Die Art und Weise, wie zur Wirklichkeit in Beziehung gegangen wird, beschleunigt sich nicht.

  • Zertifikat der Steinbeis+Akademie

    steinbeislogo.png

    Unser Studiengang  ist seit 2014 durch die Steinbeis-Hochschule-Berlin anerkannt,  gemäß dem Konzept des transferorientierten Projekt-Kompetenz-Studiums.  Ab 2019 ist es möglich, das Zertifikat für den Abschluss „Kairos-Coach, Kairos-Berater und Kairos-Trainer gem. HOKsys®(SHB)"  an der Steinbeis+ Akademie, einem Unternehmen der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH zu erwerben.

    Unsere Ausbildung ist auch abrufbar unter https://www.steinbeis-plus-akademie.de/Lehrgaenge/praxis/Uebersicht-der-Lehrgaenge.

    Wer  den Studiengang erfolgreich abgeschlossen hat , erhält  in jedem Falle das Zertifikat des Instituts für Kairologie als "Kairos-Coach, Kairos-Berater und Kairos-Trainer gem. HOKsys®". Der Titel "Kairostrainer nach Dr. Hofmann" ist geschützt.

Seite 2 von 2

Kontakt

Vernetzung

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken Facebook und Xing