220px-Angelo_Bronzino_036.jpg

Dieser Ausdruck wird gewöhnlich verwendet für Maler, die in der Generation nach den großen Vorbildern Leonardo da Vinci oder Michelangelo gemalt haben.  Diese ist Thema der  aktuellen Ausstellung "Maniera"  im Städel-Museum in Frankfurt am Main.

Eine kairologische Betrachtung lässt erkennen,

dass es sich vor allem um Maler der  Beziehungsgeneration B3c (Jahrgänge 1477/78-1503/04) handelt, wie zum Beispiel Rosso Fiorentino (geb. 1495), Jacopo Pontormo (1494) oder Agnolo Bronzino (1503). Diese Künstler entwickeln eine individuell ausgeformte Handschrift und fallen auf durch Verstöße gegen die wertgeschätzte Ausgewogenheit, Geometrie, Schicklichkeit und Proportion. Sie relativieren also die malerische Objektivität und Idealität und bringen stattdessen auch die gemalten Personen in ihrer Realität zur Geltung. Ihre Porträts, in denen sie den Personen nicht schmeicheln, sondern sie auch in ihren realen geschichtlichen Gegebenheiten darstellen, sind damals von den Betroffenen oder Auftraggebern offenbar angenommen worden. Ein Stück weit enthalten die Bilder eine künstlerische Ironie, die den hochheiligen Charakter früherer Darstellungen relativiert.

Im Prinzip können wir verallgemeinern und sagen, dass eine Beziehungsgeneration immer eine Art von Manierismus praktiziert. Wer auch immer etwas für die Nachwelt vermitteln will, geht mit einer gewissen Skepsis an seinen Gegenstand heran. Er setzt die vorgegebenen Werte und Güter in Beziehung zu den betroffenen Personen und fragt danach, welche Kraft und Bedeutung daraus tatsächlich gezogen wird. Ganz gleich ob es sich um wichtige Personen an einem Hofe oder in einer demokratischen Gesellschaft handelt, es geht nicht nur um die Vergegenwärtigung ihrer objektiven Funktionen, sondern sie werden auch als Menschen in ihrem Werden und Verfehlen einbezogen.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Newsletter

Verpassen Sie nicht interessante Neuigkeiten. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Kontakt

Vernetzung

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken Facebook und Xing